Lampenfieber

„Das menschliche Gehirn ist eine großartige Sache. Es funktioniert vom Moment der Geburt an – bis zu dem Zeitpunkt, wo du aufstehst, um eine Rede zu halten.“ Mark Twain. So beschreibt Mark Twain sehr trefflich die psychovegetative Reaktion „Lampenfieber“.

Eine solche Reaktion ist nicht immer behandlungsbedürftig und belastend, da die in diesen Situationen ausgeschütteten Stresshormone den Betroffenen konzentriert und wach halten.

Erst wenn ein Leidensdruck entsteht und dadurch die Lebensqualität herabgesetzt wird, wenn das Lampenfieber überhand nimmt und es unmöglich wird, sich weiter in solche Situationen zu begeben, wird Lampenfieber zum Problem.

Lampenfieber kann sich schon in der Jugend manifestieren durch Herausforderungen von alltäglichen Handlungen, die vermeintlich demütigende und peinliche Reaktionen zur Folge haben könnten, wie z.B. Versagensangst beim Vorlesen eines Schriftstücks vor einer Gruppe. Eine solche Situation kann prägend für das weitere Leben sein.

Hier kann unter anderem Hypnose eine probate Methode sein, für Sie wichtige Situationen entspannt anzugehen, um z.B. das Vorstellungsgespräch, eine Gehaltsverhandlung, ein Casting usw. mit angemessener Ausschüttung von Adrenalin zu meistern.

Ist das Lampenfieber nicht krankheitsbedingt, sondern nur eine Form sozialer Bewertungsangst, helfe ich Ihnen gerne auf Ihrem Weg zu einem sicheren Auftreten.

Wichtiger Hinweis: Hypnose-Coaching ist keine medizinische Behandlung, keine Therapie, kein Heilverfahren und kann diese und den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen.