Psychoonkologische Beratung

Was bedeutet Psychoonkologie?

Bei der psychoonkologischen Beratung handelt es sich primär um eine begleitende und beratende Tätigkeit, die sich mit den seelischen Folgen einer Krebserkrankung befasst und die dazu dient, den Betroffenen mental zu motivieren und stabilisieren.

Psychoonkologische Beratung findet in einem vertraulichen Rahmen in Einzelgesprächen statt. Auf Wunsch auch gemeinsam mit dem Partner oder Kindern.

Sie ersetzt jedoch in keinem Fall die Behandlungsmöglichkeiten wie Arztbesuch, Operation, Chemo- oder Strahlentherapie.

Die Inhalte der psychologischen Beratung richten sich nach den individuellen Beschwerden, Problemen und Bedürfnissen des Betroffenen wie:

  • Was bedeutet die Diagnose für mich und meine Familie?
  • Wie gehe ich mit meinen Ängsten, meiner Hilflosigkeit, Ohnmacht und Unsicherheit um? 
  • Wie lerne ich mit meinem veränderten Körpergefühl umzugehen?
  • Wie kann ich selbst aktiv etwas für meine Lebensqualität tun?
  • Wie kann ich meine Selbstheilungskräfte aktivieren und steigern?
  • Was kann mir Kraft, Mut und Energie geben?
  • Wie kann ich in einer akuten Krise Stabilisierung und Entlastung finden?
  • Wie kann ich neue Ziele finden und meiner Lebenszeit neuen Wert geben?
  • Wie lerne ich einen besseren Umgang mit dem ggf. bevorstehenden Tod zu finden und mein Leben in Würde abzuschließen?
  • Welche Unterstützung kann ich von Angehörigen erwarten?

Gerne begleite ich Sie in Absprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker auf diesem Weg.

Wichtiger Hinweis: Psychoonkologische Begleitung ist keine medizinische Behandlung, keine Therapie, kein Heilverfahren und kann diese und den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen.